Nichts als Blüten und Wörter

Meine Hände in seinen Hosentaschen, er presst mich an seinen Bauch, mein plapperndes Blut erwacht zu unserer schlaflosen Nacht, wir lassen den Tag draußen vor der Tür. Seit unserer Ankunft habe ich den Körper einer anderen. An diesem Abend habe ich Kaffee gemacht. Der Zucker klebt mir in den Augen und ich habe keine Ahnung, wie du es anstellst, es hinter meinem Rücken zu erkennen.

Nicolas Clément: Nichts als Blüten und Wörter. Aus dem Französischen von Bernadette Ott. Mit einem Nachwort von Roman Lach. Erste Auflage. Berlin: Ripperger & Kremers Verlag, 2016. S. 53.