Sonnenscheingarantie

Jemand hat aus meinem Inneren eine Baustelle gemacht. Hat Bauzäune aufgestellt, Verbotsschilder und ein Dixie-Klo. Bagger stehen still und in der Mitte klafft ein Loch.

An sonnigen Tagen ist der Müll zu sehen, den die Leute über die Zäune geworfen haben oder Krähen. Manchmal wirbelt Staub auf. Es gibt keinen Bauherrn und niemand weiß, wie es weiter geht. Ich sitze auf einem Grenzstein und betrachte den Stillstand, so, wie ich alles betrachte. Manchmal sage ich: Das ist deine Baustelle, und: Da kommt was Großes hin, Vorgarten und Balkon mit Sonnenscheingarantie. Ich mag keine Vorgärten, und auch keine Begriffe mit »Garantie«. Ich besitze einen Wortschatz, der nicht meiner ist und eine Baustelle, die ich nie wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.